Skip to main content

Der Schlosspark

 

Der Schlosspark steht heutigen Nutzern des Schlosses grundsätzlich zur Verfügung. Die prächtigen Rosenkulturen und die magistrale Silhouette des Schlosses bilden für viele Erinnerungsfotos oder Hochzeitsvideos den einmaligen Rahmen.

Viele der Rosen sind heute um die 50 Jahre alt und werden liebevoll gepflegt. Der Rosenstrauch vor dem Fahnenmast trägt sogar den Namen «Schloss Schauensee». Sie wurde vom bekannten Horwer Rosenzüchter Hans Wüest im Auftrag der Krienserin Margrith Achermann gezüchtet.

Bemerkenswert sind auch die grossen Kolonien an «Glögglifröschen» (Geburtshelferkröten) in den drei Teichen des Schlossgartens. Die Lebensweise der Geburtshelferkröte ist einzigartig unter den einheimischen Amphibien und wird auf Schloss Schauensee im Rahmen eines Naturschutzprojektes gezielt geschützt. Ihr glockenartiger Ruf ist so aussergewöhnlich wie ihre Brutpflege. Während Wochen trägt der Krötenvater die Eier huckepack. Sind die Kaulquappen schlupfbereit, liefert er sie prompt und zuverlässig am Gewässer ab.